“Mäuselmacher oder die Imagination des Bösen”

Freisinger Kinderhexenprozesse (1715-1723) wissenschaftlich aufgearbeitet

Es ist eines der schrecklichsten Kapitel der Freisinger Geschichte: Die sogenannten Kinderhexenprozesse, die in zwei Perioden, 1715-1717 und 1721-1723, stattfanden. Im Fokus standen dabei einige Duzend Bettelkinder, die – wohl aus einer lapidaren Prahlerei heraus – vorgaben, Wetter, Mäuse oder Ferkel zaubern zu können. Mehr »

Großdemo gegen die dritte Startbahn am 29. Oktober

Gutes Wetter und möglichst viele Teilnehmer: Das wünschen sich die Veranstalter der Großdemonstration gegen die dritte Startbahn. Mehr »

Harte Konkurrenz: Freising will das Museum für Bayerische Geschichte

Langsam wird es spannend: 2018 soll nach dem Willen der bayerischen Staatsregierung ein neues Museum für Bayerische Geschichte eröffnet werden. Noch in diesem Jahr will der zuständige Wissenschaftsminister Heubisch dem Kabinett Standortvorschläge unterbreiten. Beworben haben sich 25 Interessenten in ganz Bayern, auch Freising. Mehr »

03. Oktober: Tag der offenen Moschee

Seit 15 Jahren findet am Tag der Deutschen Einheit, am 03. Oktober, auch gleichzeitig der „Tag der offenen Moschee“ statt. Mehr »

So schaut´s nämlich aus.

Folge 15: Die Münchner

Granteln gehört zum Handwerk: Deswegen erscheint hier im FINK die Kolumne „So schaut ́s nämlich aus“. Wechselnde Autoren machen ihrem Unmut Luft. Immer subjektiv, ohne die Meinung der gesamten Redaktion widerzuspiegeln.  Am besten erkennbar sind sie ja im Straßenverkehr. Dank des „M“ auf dem Kennzeichen. Und wegen ihrer Fahrweise. Mehr »

Timi geht essen: Kochlöffel

Folge 48

Hochgelobte Leserschaft, ich wurde soeben offiziell verarscht! Und das liegt nicht nur daran, dass ich um diese Uhrzeit schon etwas betrunken bin. Wirklich. Ich glaub ́, die spinnen… Aber mal ganz ehrlich: Sowas kann man doch einfach nicht machen, da ruiniert man sich doch den Ruf. Mehr »

Als die Zugspitze noch der höchste Berg Freisings war

Stand ein Freisinger oder ein Bayer als erster auf dem Gipfel?

Freising kann einen alpinen Superlativ für sich beanspruchen. Denn über fünf Jahrhunderte gehörte der heute höchste Gipfel Bayerns, ja der Bundesrepublik, zum Hochstiftsterritorium der Freisinger Fürstbischöfe (Grafschaft Werdenfels). Unausgesprochen hatten sie den Berg mit erworben, als sie im 13. Jahrhundert erst das Gebiet um Garmisch, dann die Grafschaften Partenkirchen und Mittenwald von Adeligen kauften. Mehr »

Neue Unterrichtsräume für die Volkshochschule

Vor genau 2 Jahren haben die Sanierungen des VHS-Gebäudes an der Kammergasse begonnen und am 4. September öffnet Geschäftsführer Oliver Dorn seine Geschäftsstelle in seinem neuen Domizil. Was ursprünglich als städtisches Krankenhaus Anfang des 19. Jahrhunderts im ehemaligen fürstbischöflichen Hofgarten erbaut wurde, konnte seit 1960 die Freisinger Volkshochschule als Unterrichtsräume nutzen. Mehr »

Hier schreibt die Stadt Freising: Bierkrüge made in Germany

Nach dem Volksfest schließt die vielbeachtete Sonderausstellung im Stadtmuseum

Wenn Freising vom 02. September an insgesamt zehn Tage lang mit vielen Gästen aus der ganzen Region sein Volksfest feiert, beweist sich weithin eindrucksvoll, wie lebendig, fröhlich und attraktiv die Kreisstadt für jung und alt ist. Mehr »

Wo die Moosach rauscht

Sechs Studentenentwürfe zur Umgestaltung der oberen Altstadt

Sie ist nur ein Teil von 23 Maßnahmen im Rahmen der Innenstadtkonzeption. Doch sie ist auf jeden Fall der meist beachtete Vorschlag und so etwas wie das Aushängeschild: die Moosachöffnung. Sechs Studentenentwürfe zeigen, was man sich alles darunter vorstellen könnte. Mehr »

Seite 53 von 56« Erste Seite...102030...515253545556