Mit Volldampf geht’s weiter

Innenstadtumbau und Asamsanierung

10. März 2019

„Wir haben ein großes Programm für 2019 vor“, sagt Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher mit Blick auf all das, was in diesem Jahr noch bei der Innenstadt-Neugestaltung und bei der Generalsanierung des Asam-Komplexes auf der Agenda steht. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht die Pflasterung der Unteren Hauptstraße im Abschnitt Weizen- bis Amtsgerichtsgasse: Vor der barrierefreien Neugestaltung werden die Hausanschlüsse für das Wärmenetz hergestellt und einige Stromleitungen erneuert. Spartenarbeiten stehen in den Gassen der westlichen Altstadt (Kanal) und daran anschließend im Oberen Graben (Gas, Wasser, Strom) an. Fortgesetzt werden die Sanierungsarbeiten der Stadtentwässerung in der Oberen Hauptstraße sowohl im Abschnitt Bahnhofstraße bis Marienplatz als auch im Abschnitt Karlwirtskreuzung bis Bahnhofstraße. Und natürlich läuft die Generalsanierung des Asamgebäudes mit Volldampf weiter, so der erste grobe Überblick über all die Baustellen und Aktivitäten in 2019. Fazit: Nachdem im Jahr 2018 die geplanten Baumaßnahmen in der Innenstadt zeitgerecht abgeschlossen werden konnten, schreitet der Innenstadtumbau in diesem Jahr weiter voran.

Folgende Baumaßnahmen sind für 2019 im Einzelnen geplant:

1. General-von-Nagel-Straße/ Am Büchl
Hier finden Restarbeiten an den Oberflächen am Einmündungsbereich Generalvon-Nagel-Straße/Am Büchl statt, wird das vorgesehene Podest mit Sitzstufen und Baumpflanzung erstellt.
Voraussichtlicher Beginn: 11.03.2019
Voraussichtliche Dauer: ca. 7 Wochen
Nach derzeitigem Stand der Dinge kann der kleine Innenstadtbus die Baustelle weiterhin passieren und ab 4. März die geänderte Route durch die General-vonNagel-Straße aufnehmen. Die Arbeiten zur Herstellung der Oberflächen sollen Anfang März aufgenommen werden. Der genaue Startzeitpunkt ist jedoch wetterabhängig, da für die Betonarbeiten dauerhaft eine Mindesttemperatur von 5 Grad gegeben sein muss.

2. Spartenarbeiten in der Unteren Hauptstraße zwischen Weizengasse und Amtsgerichtsgasse sowie in der Apothekergasse
Hergestellt werden die Hausanschlüsse des neuen Wärmenetzes in der Unteren Hauptstraße sowie die Gas-, Wasser- und Stromleitungen in der Apothekergasse.
Voraussichtlicher Beginn: 18.02.2019
Voraussichtliche Dauer: ca. 9 Wochen
Während der Arbeiten kann es zu Einschränkungen bei der Zufahrt zum Schulhof und in die Apothekergasse kommen.

Außerdem werden die Stromleitungen in der Unteren Hauptstraße erneuert.
Voraussichtlicher Beginn: 11.03.2019
Voraussichtliche Dauer: bis August 2019
Der motorisierte Verkehr kann derweil einseitig an der Baustelle vorbeigeführt werden.

Es finden Erneuerungen der Stromleitungen im Einmündungsbereich der Amtsgerichtsgasse in die Untere Hauptstraße statt.
Voraussichtlicher Beginn: 11.03.2019
Voraussichtliche Dauer: 2 Wochen
Während dieser Maßnahme muss die Einmündung aus der Amtsgerichtsgasse in die Untere Hauptstraße für den motorisierten Verkehr gesperrt werden.

3. Herstellung der Oberflächen in der Unteren Hauptstraße zwischen Weizengasse und Amtsgerichtsgasse (der sogenannte BA 6)
Nach Abschluss der Spartenarbeiten erfolgt das Herstellen der Oberflächen analog des fertiggestellten Bereichs in der Unteren Hauptstraße.
Voraussichtlicher Beginn: April 2019
Voraussichtliche Dauer: bis Ende November 2019
Während der Arbeiten ist die Sperrung der Unteren Hauptstraße in diesem Bereich für den motorisierten Verkehr erforderlich. Die Anwohner werden ihre Häuser allerdings anfahren können, der Zugang zu den Geschäften ist jederzeit gewährleistet.

4. Herstellung der begehfreundlichen Oberflächen im Mittleren Graben
Im Anschluss an die Spartarbeiten startet das Herstellen der begehfreundlichen Oberflächen.
Voraussichtlicher Beginn: April 2019
Voraussichtliche Dauer: bis Ende Juni 2019
Während der Arbeiten ist die Sperrung des Mittleren Grabens in diesem Bereich für den motorisierten Verkehr erforderlich.

5. Spartenarbeiten im Oberen Graben
In diesem Bereich findet die Erneuerung von Gas-, Wasser- und Stromleitungen statt.
Voraussichtlicher Beginn: nach Fertigstellung der Arbeiten der Städtentwässerung (siehe Punkt 6 und 7)
Voraussichtliche Dauer: bis Ende November 2019
Während der Arbeiten ist die Sperrung des Oberen Grabens in diesem Bereich für den motorisierten Verkehr erforderlich.

6. Sanierungsarbeiten der Stadtentwässerung in der Jägerwirtsgasse (HsNr. 1-15) und im Oberen Graben (42-66)
Eine Inlinersanierung bringt den Kanal auf Vordermann und außerdem findet die Erneuerung der Hausanschlüsse statt.
Voraussichtlicher Beginn: Anfang Mai 2019
Voraussichtliche Dauer: ca. 10 Wochen (bis Ende Juli)
Während der Arbeiten ist die Sperrung der Jägerwirtsgasse und des Oberen Grabens in diesem Bereich für den motorisierten Verkehr erforderlich.

7. Sanierungsarbeiten der Stadtentwässerung in der Stieglbräugasse (HsNr. 1-9a) und Kochbäckergasse (7-19)
In diesem Bereich wird die Sanierung des Kanals in offener Bauweise und die Erneuerung der Hausanschlüsse angepackt.
Voraussichtlicher Beginn: Anfang Mai 2019
Voraussichtliche Dauer: ca. 16 Wochen (bis Ende August)
Während der Arbeiten ist die Sperrung der Stieglbräugasse und Kochbäckergasse in diesem Bereich für den motorisierten Verkehr erforderlich.

8. Sanierungsarbeiten der Stadtentwässerung in der Oberen Hauptstraße (von der Karlwirtskreuzung bis zur Einmündung Bahnhofstraße)
Die Sanierung des Kanals findet mittels Inliner statt.
Voraussichtlicher Beginn: Anfang Mai 2019
Voraussichtliche Dauer: ca. 10 Wochen (bis Mitte Juli)
Während der Arbeiten wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.

9. Sanierungsarbeiten der Stadtentwässerung in der Oberen Hauptstraße zwischen Bahnhofstraße und Marienplatz
Hier findet die Erneuerung der Hausanschlüsse statt.
Voraussichtlicher Beginn Südseite: März 2019
Voraussichtliche Dauer: ca. 12 Wochen (bis Ende Juni)
Während der Arbeiten wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.
Voraussichtlicher Beginn Nordseite: Juli 2019
Voraussichtliche Dauer: ca. 12 Wochen (bis Ende September)
Während der Arbeiten ist die Sperrung der Oberen Hauptstraße in diesem Bereich für den motorisierten Verkehr erforderlich.

10. Sanierungsarbeiten der Stadtentwässerung in der Unteren Hauptstraße
Hier erfolgt die Erneuerung der Hausanschlüsse auf der Südseite.
Voraussichtlicher Beginn: Oktober 2019
Voraussichtliche Dauer: ca. 11 Wochen
Während der Arbeiten ist die Sperrung der Unteren Hauptstraße in diesem Bereich für den motorisierten Verkehr erforderlich.

Und dann ist da noch das Mammutprojekt Asam-Komplex:
11. Generalsanierung des Asamgebäudes

In der ersten Hälfte des Jahres 2019 wird die Restaurierung der Dächer einschließlich Erneuerung der Dacheindeckung fertiggestellt, danach hat das Asamgebäude ein ziegelrotes Dach. Innen beginnen die haustechnischen Gewerke bereits mit der Rohmontage. Die Holzbalkendecken über dem Erdgeschoß und dem ersten Obergeschoß werden verstärkt. Die Bodenplatten werden betoniert, Estriche werden verlegt, außerdem werden in diesem Jahr noch Trockenbauarbeiten ausgeführt, die Türen montiert und Wände verputzt. Im Asamsaal wird die Stahlkonstruktion mit der Arbeitsebene für den Restaurator ausgebaut, nachdem das Deckengemälde gesichert wurde. Und vielleicht kann man heuer sogar noch mit den ersten Arbeiten an der Fassade starten – sprich: Fenster austauschen.

12. Erneuerung der Überspannbeleuchtung
Bei den bestehenden Überspannleuchten werden die Überspannseile und die Zuführungsleitungen erneuert. Zudem werden die neuen Pendelleuchten installiert. Dies erfolgt in folgenden Straßen: Heiliggeistgasse, General-von-Nagel Straße, Untere Hauptstraße, Oberen Hauptstraße bis Bahnhofstraße, Bahnhofstraße, Weizengasse, Amtsgerichtsgasse und Ziegelgasse. Diese Maßnahme wird sukzessive erfolgen und das ganze Jahr über andauern.

Die Stadt verweist explizit darauf, dass es sich bei den oben genannten Terminen um den geplanten Bauablauf handelt, der möglicherweise je nach Situation und Baufortschritt angepasst werden muss. Was die jeweils erforderlichen Busumleitungen betrifft, werden die Freisinger Stadtwerke zeitnah informieren.

Die Verantwortlichen wissen freilich, dass es zweifellos zu Behinderungen und sonstigen Unannehmlichkeiten kommen wird, aber sie versichern auch, dass alle am Bau beteiligten Personen bestrebt sind, diese so weit wie möglich zu minimieren. Man weiß, dass jahrelange Bauarbeiten an den Nerven zehren. Und deshalb ist auch das wichtig, was die Aktive City Freising an Bürgerinformation und Werbung bietet:

1. Da ist der Aushang der aktuellen Übersichtspläne für alle Interessierten im neuen Pop up Store und Servicebüro der Aktiven City in der Ziegelgasse mit Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen mit Vertretern der Aktiven City und der Stadt Freising.

2. Da sind verstärkte Werbemaßnahmen zur Profilierung der Freisinger Innenstadt als Einkaufsstadt. Tenor: Fitnesskur der Innenstadt: parken – einkaufen – flanieren und entdecken auch während der Bauphasen immer möglich!

3. Da ist die Begleitung der Baumaßnahmen durch Aktionen, Wettbewerbe, Gewinnspiele und Informationsveranstaltungen in Kooperation mit Stadtplanungsamt, Stadtwerke, Amt für Kultur- und Touristik etc.

4. Da sind umfangreiche Public-Relations-Aktionen und Special-Events zur Bewerbung (auch überregional) der Innenstadt Freising.

5. Da sind kontinuierliche Informationen und Veranstaltungen für Mitglieder der Aktiven City Freising e.V. sowie interessierten Gästen.

6. Da gibt es die intensive Zusammenarbeit und Kooperationsgemeinschaften mit Ämtern, Vereinen und Verbänden zur wirtschaftlichen und kulturellen Stärkung des Standorts Freising.

7. Und da ist schließlich die Verstärkung der online- und Social-Media-Präsenz durch einen Relaunch der Web-Sites mit digitalem Schaufenster bzw. Marktplatz.

 

Quelle Titelbild: landstrich zeichnung + visualisierung, www.landstrich.eu