Hört , Ihr Leut und lasst Euch sagen…
Neue Stadtführungskonzepte des Freisinger Stadt- und Domführer e.V.

Manch einer wunderte sich schon. Des Nachts in Freising ertönt nämlich seit 1. April 2011 hin und wieder ein schauriger Hornstoß und finstre Gestalten huschen durch die dunklen Gassen. Bestückt mit Laterne, vollgepacktem Weidenkorb, einem Sack voll Diebesbeute oder gar einer fürchterlichen Mordaxt treiben diese Boten aus der Vergangenheit ihr eigentlich recht heiteres und vor allem historisch-lehrreiches Spiel. Seit 1. April nämlich bietet der Freisinger Stadt- und Domführer e.V. Kostüm- führungen in der einstigen Residenzstadt an. Den Auftakt bildete – äußerst erfolg- reich – die „Nachtwächterführung“. Bereits 140 Personen erwanderten unter dem Geleitschutz des Nachtwächters Kilian Reischl die Geschichte der alten Isarstadt und trafen unterwegs auf die Hebamme Amalie und das eigentlich recht liebenswerte und grundanständige Diebesgesindel Huaber Dammerl (Zuagroaster aus München) und Heuberger Vroni (hiesiges Urgewächs). Die Idee und Ausarbeitung dieses Konzepts stammt von den beiden Gästeführerinnen Dr. Chris Loos und Christina Metz, die zugleich Vorsitzende des Freisinger Stadt- und Domführer e.V. sind.

„Die Gästeführer Freisings haben sich in einem Verein zusammengefunden“, erklä- ren die beiden, „unter anderem, um gemeinsam neue Führungskonzepte zu erstellen. Unser vielfältiges Wissen und unsere Ideen können hier gebündelt und somit auch leichter umgesetzt werden. So ganz nach dem Motto: ‚Gemeinsam sind wir stark‘“. Wichtig seien auch die steten Fortbildungen, betonen die beiden.

Loos und Metz selbst haben sich die Ent- wicklung verschiedener Kostümführungen als Ziel gesetzt. Ihres Erachtens weckt diese bei einem breiten Publikum Interesse an der Geschichte der Heimatstadt bzw. des Ausflugsziels, eventuell sogar bei Personen, die eine „normale“ Stadtführung nicht buchen würden. „Die Nachtwächterführung stellt nur den Auftakt dar“, erläutert Christina Metz. Andere Projekte entstehen gerade, wie der „Liebesreigen – Freising für Verliebte“ (in Zusammenarbeit mit VivaVita). Die Freisinger Stadt- und Domführer bieten aber nicht nur Kostümführungen, sondern auch andere interessante Konzepte: Zum Beispiel „Freising kinderleicht – für Kinder ab 6 Jahren“. Mit der Kunsthistorikerin Annette Gebhardt wird hier kindgerecht und spielerisch die Geschichte der Stadt unter die Lupe genommen. Oder „Eine Stadt damals und heute“ mit Dr. Hans-Christoph Bartscherer, der hier die Grundstrukturen der Stadt als Siedlungsform beleuchtet. In der Vergangenheit und heute. Ein Blick auf die Seite www.freising-fuehrungen.de stellt noch weitere reizvolle Konzepte vor. Gedacht sind diese Führungen für Fami- lien, für Singles, für Hiesige und Auswärtige, für Vereine oder Firmen. Einfach für alle, die Freising einmal „anders“ kennenlernen wollen.

Die verschiedenen Veranstaltungen können von Gruppen direkt über die Vereins- homepage www.freising-fuehrungen.de gebucht werden. „Aber wir bieten auch öffentliche Führungen zu bestimmten Terminen an, diese sind von Einzelpersonen dann über die vhs Freising e.V. buchbar (Tel. 08161/49070)“, betont Dr. Chris Loos. Das Konzept scheint aufzugehen. Zahlreiche positive Rückmeldungen erreichen die Gästeführer. So zum Beispiel von Claudia Hörmannsdorfer, die bei der letzten Nachtwächterführung mit dabei war: „Frau Dr. Loos hat sehr gut und kompetent geführt. Der Nachtwächter stellte die witzige Komponente dar und auch die Spiels- zenen haben mir gut gefallen.“ Ingeborg Meßner, ebenfalls bei der letzten Nacht- wächter-Tour mit dabei, schließt sich dem an und fügt hinzu: „Ich habe einiges über die Geschichte der Stadt gelernt. Neue Projekte, v.a. am Domberg wären schön!“. Nun, Frau Meßners Wunsch wird erfüllt. Das derzeitige Darstellerteam, die Nacht- wächter Alexander Nadler und Christian

Glatschke, das Diebesgesindel Thomas und Christina Metz, letztere spielt auch die Hebamme, und natürlich auch die Führerin Dr. Chris Loos, haben gerade eine neue Idee umgesetzt: „Rendezvous bei Kerzenschein“. Bevor dieses im Herbst aber öffentlich buchbar ist, steht am Donnerstag, 30. Juni 2011, ab 21 Uhr die nächste Nachtwächterführung auf dem Programm.

Die Anmeldung (notwendig) erfolgt bei der vhs Freising e.V. unter 08161 49070 (Kursnummer 6032). Nähere Informationen unter www.freising-fuehrungen.de. Übrigens: Freuen würden sich die „Nacht- wächter“ über Verstärkung, v.a. über männliche! Interessenten können sich melden über www.freising-fuehrungen.de

Dieser Artikel erschien im FINK-Magazin vom Juni 2011.
In unserer Bibliothek können Sie diese und alle anderen Ausgaben der letzten Jahre online lesen.

zur Bibliothek...



weitere Artikel zu diesem Thema: