Uferlos-Festival

11. bis 20. Mai, Luitpoldanlage Freising

von Sebastian Beck, 01. Mai 2012

Sollte es tatsächlich noch Freisinger geben, die in den letzten Jahren noch nie auf dem Uferlos waren, dann sei ihnen dieses Vergnügen nun kurz beschrieben: Ein großer Markt der Möglichkeiten mit vielen Ständen, einige davon darauf spezialisiert, Hungernde und Durstende zu versorgen. Dazu Biergärten, Freiluftbars und mehrere Zelte. In diesen Zelten treten die unterschiedlichsten Künstler zu Lesungen und vor allem Konzerten auf und das weitgehend bei freiem Eintritt. Folgende Aufstellung zeigt: Musikalisch sollte da für jeden Geschmack und jede Altersklasse etwas dabei sein:
Die internationalen Stars
Nazareth und Uriah Heep gehören seit Jahrzehnten zu den Topbands der Classic-Rock-Szene. Am 11. Mai sind sie in der Luitpoldhalle zu Gast, es ist eines der wenigen Konzerte, das Eintritt kostet. Allerdings ist der Abend bereits ausverkauft.
Die nationalen Größen
Die Wellküren, die Damen aus dem Well-Clan, bieten echte Volksmusik und bissiges Kabarett (13. Mai im Sparkassenzelt, Eintrittskarten sind noch erhältlich). Gerhard Polt und Ardhi Engl gastieren am 20. Mai im Sparkassenzelt, der Abend ist allerdings ebenfalls schon ausverkauft. Nach dieser schlechten Nachricht für alle, die keine Karten mehr bekommen haben, folgt jetzt eine gute: Alle nachfolgenden Künstler sind kostenlos auf dem Uferlos zu sehen. Wie Stefan Dettl. Bekannt von der Band la Brass Banda zelebriert er auf dem Uferlos seinen bayerischen Rock (14. Mai). Mambo Kurt gehört an seiner Heimorgel zum Besten, was Deutschland in Sachen Alleinunterhalter zu bieten hat (18. Mai). In Sachen Hip Hop und Elektronik schauen Supershirt (11. Mai) und FR (17. Mai) vorbei. Reggae und mehr bieten Jamaram (16. Mai), Balkan Beats kommen von den ZiehGäuner (12. Mai) und Indiepop von Fertig Los! (20. Mai).
Helden aus der Region
Wie vielfältig und abwechslungsreich die Szene rund um Freising ist, zeigt sich einmal mehr auf dem Uferlos Festival. Von Bairischer Hausmusik bis zu harten Gitarrenklängen ist fast jede Musikrichtung vertreten. Dellnhaun sind dabei, genauso wie Midlife or Crisis, Testbild, die Monday Tramps, A Attitude, Simeon Soul Charger, Die Shakers Blues Band und viele viele mehr. Auch die Musikschulen Freisings sind mit vielen Combos zu Gast. Es gibt Sessions und noch eine ganze Menge anderer Gründe, mehr als einmal das Uferlos-Festival zu besuchen.
und sonst:
Das Uferlos bietet auch Kindern jede Menge: Eine Hüpfburg, Kinderschminken, eine Clown-Schule ist zu Gast, genauso wie ein Kasperltheater und eine Märchenerzählerin. Die Literaten Tino Hanekamp und Hans Pollner kommen für Lesungen vorbei (11. bzw. 19. Mai). Dazu gibt es einen Surf-Simulator, Kunst am Platz, Perfomances und eine Podiumsdiskussion für junge Leute.
Und da der Platz hier gar nicht ausreicht, um alle Künstler aufzuzählen, sei auf die ausführlichen Programmhefte sowie die Homepage der Veranstalter verwiesen: www.uferlos-festival.de

Nachhaltig & fair leben
Unter diesem Motto findet das diesjährige Uferlos-Festival statt. Passend dazu gibt es einiges zu sehen und zu hören: So ist im „Nachhaltigkeitszelt“ eine Daueraustellung während des Festivals eingerichtet. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten liefert neben verschiedenen Aktionen im Wald noch Fakten zu Holzwachstum und Holznutzung. Das Planungsbüro Kerscher stellt die „Sonnenhaus“-Architektur vor. Nach dem Baukonzept des Sonnenhaus-Institutes wurde in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro bereits ein Gebäude in Ziegelbauweise in Moosburg gefertigt. Gerade wird nach diesem Konzept in Freising an einem Gebäude aus massiven Holzbauelementen gebaut. Die Firma LebensArt GmbH natürlich bauen und wohnen wird mit Tastkästen, Barfuß-Parcours und Schnuppertest darstellen, wie viel angenehmer natürliche Materialien und Oberflächen für alle unsere Sinne sind.

Die Schreinerei Linke stellt verschiedene Kleinmöbel aus Freisinger Holz mit natürlichen Oberflächen aus. Gefertigt wird im Einklang mit der Natur aus dem nach- wachsenden Rohstoff Holz aus der Region. Der Naturgarten Schönegge hat riesige Gemüse-Sudoku dabei und informiert über die verschiedenen Teile ihres Betriebes. Sonnenkraft Freising e.V. ist mit dem Energiefahrrad vertreten. Hierbei kann jeder probieren, wie viel Muskelkraft man für welche Energie einsetzen muss. Ausgestellt werden auch noch eine Schau-Kollektoranlage und Solarstrom-Komponenten. Quasi zu Gast ist auch die Wanderausstellung „BAUnatour 2012“ über Baustoffe und nachhaltiges Bauen.
Dazu gibt es einige Vorträge, Vorführungen und Aktionen: Etwa „in den Wald mit dem Förster“, ein Windwerker schaut vorbei und arbeitet aus Holz ein Rotorblatt für ein Windrad heraus, es gibt Vorträge über Kleinwindanlagen, über Brauchtum, Symbolik und Verwendung der Bäume und Sträucher, „Die Rolle der Photovoltaik für die Zukunft unserer Gesellschaft“, Ökosoziale Marktwirtschaft, Klimawandel oder auch „Nachhaltigkeit – Begriffshülse oder Substanz?“ Details im Programmheft oder unter www.uferlos-festival.de