Der Festival-Landkreis

von Sebastian Beck, 02. Juli 2011

Havana Nights, Sonnenrot, Red Corner, Prima leben und stereo und Waterproof-Festival: Freiluftmusikspektakel locken auch in diesem Jahr wieder tausende Fans in den Landkreis Freising und das aus allen Teilen Deutschlands. Der FINK stellt die Festivals vor:

Havana Nights
Den Auftakt macht am ersten Juliwochenende das Elektrofest in Haag: Am 1. und 2. Juli steigen dort die Havana Nights mit mehr als 40 DJs und Liveacts auf drei Bühnen. Was vor einigen Jahren als Beachparty des lokalen Sportvereins begann, hat sich dank der Arbeit einer jungen engagierten Gruppe zu einem überregional anerkannten Festival gemausert. Die Veranstalter versprechen für dieses Jahr genügend Platz für „alle Spielarten der elektronischen Musik“. Und dafür konnten auch einige internationale Künstler gewonnen werden. Etwa das Duo Alexander Gerlach und Kai Paul alias Lexy & KPaul aus Berlin. Dort haben die beiden mit Tracks wie „Fernsehturm“ die Szene maßgeblich mitgeprägt und ihre Live-Show inzwischen weltweit zelebriert. Zu den weiteren Highlights zählen Künstler wie Moonbootica, The Discoboys, Felix Kröcher, Tobi Neumann, Format B oder das Traumpaar der Szene Oliver Koletzki und Fran. Aber auch Leute aus der Region wie No Spam oder Tricky Tunes stehen hinter dem Mischpult. Neben dem Sound haben die Macher auch an die Visuals gedacht, für die unter anderem die Pixel Pixies zuständig sind.
Name: Havana Nights Ort: Haag 
Datum: 1./2. Juli
Bands/DJs: Lexy & K-Paul, The Discoboys, Felix Kröcher, Tobi Neumann, Moonbootica, Anthony Rother, Oliver Koletzki & Fran, Valentino Kanzyani, Format B, Pascal Feos, Matthias Tanzmann, Tomcraft, Lützenkirchen, Luna City Express, Guido Schneider, Ekkohaus, Julietta, Fabrizio Maurizzi, Domenic D’Agnelli, Alex Bau, Animal Trainer, Alecante, Tonio Barrientos, Padre El Ferenco, uvm. 

Infos: Einlass ab 18 Jahren. 
Camping: Ist nicht möglich! 
Preis: Festivalticket für beide Tage kostet 32.50 Euro. 
Auch begrenzte VIP-Tickets sind erhältlich. Internet: www.hn-festival.de

Sonnenrot
Was hatten die Macher des Sonnenrot seit ihrem Umzug nach Eching Pech mit dem Wetter. Hier hat man in der Hinsicht schon alles erlebt, inklusive Evakuierung des Camping-Platzes. Schön, dass es mit dem Festival doch weitergeht. Auch in diesem Jahr kommen national wie international erfolgreiche Bands aus ganz unterschiedlichen Stilrichtungen. Absoluter Headliner in diesem Jahr sind Cypress Hill, die mit ihren 18 Millionen verkauften Platten zu den Schwergewichten des Hip Hop weltweit zählen. Ebenso abgehen dürfte es bei dem zweiten Headliner, Mono & Nikitaman, deren Reggae und Dancehall schon auf unzähligen Festivals die Massen begeisterte. Für alle Indie- und Gitarrenfans ist aber auch einiges geboten. Bloc-Party- Frontmann Kele schaut vorbei, ebenso die gefeierten Ting Tings, FM Belfast, Kettcar oder Slut. Wieder mit dabei ist die irre Zirkustruppe Bonaparte, Elektroswing zelebriert Parov Stellar und getanzt werden darf bei Russkaja oder Balkan Beat Box. Und das in diesem Jahr hoffentlich mal ohne Regen! Dem Sonnenrot-Team wäre es zu gönnen.
Name: Sonnenrot 
Ort: Eching
Datum: 15./16. Juli 

Bands: Kele, Cypress Hill, Kettcar, The Ting Tings, Motorpsycho, Jennifer Rostock, The Unwinding Hours, Turbostaat, Hoffmaestro, Triggerfinger, The Young Gods, Bonaparte, Mono & Nikitaman, Marteria, Parov Stelar, FM Belfast, Balkan Beat Box, Russkaja, Slut, We Have Band, Keller Steff, The Blue Van, Radio Riot 
Infos: Rund um den Echinger See haben sich die Sonnenrot-Organisatoren ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm einfallen lassen. Zur S-Bahn-Station Eching fährt ein kostenloser Shuttle-Bus. 
Preis: Das Zwei-Tages-Ticket mit Camping kostet im Vorverkauf 79 Euro zzgl. Gebühren. Es gibt aber auch Tageskarten. (Freitag 49 Euro, Samstag 39 Euro) 
Internet: www.sonnenrot.com

Red Corner
Auch in diesem Jahr kommen in Moosburg die Fans härterer Gitarren wieder voll auf ihre Kosten. Aber das ist lange nicht alles, was die Besucher am 8. und 9. Juli auf dem Festivalgelände im Gewerbegebiet Degernpoint erwartet. So ist es den Veranstaltern gelungen, äußerst interessante Hip-Hop-Acts zu verpflichten. Wie Casper. Kaum ein Künstler hat die deutsche Hip-Hop-Welt 2011 so elektrisiert. Kaum eine Musikzeitschrift, deren Cover der junge Bielefelder nicht zierte. Mit Spannung wird sein Album erwartet, das genau am Red-Corner-Wochenende erscheint. Live wird er mit Band und seinen Texten die Hip-Hop-Fans überzeugen. In eine ähnliche Kerbe schlägt F.R., der innerhalb kurzer Zeit viele wichtige Leute der deutschen Hip-Hop-Szene von sich überzeugte. Dazu kommen die Lokalmatadoren von Schein noch ein letztes Mal am Red Corner vorbei, bevor Ende des Jahres dann aus der bläserlastigen Funkformation endgültig das neue Bandprojekt Hey Hey Hey wird. Für den richtigen Gitarrensound sorgen dann vor allem am zweiten Red-Corner-Tag jede Menge Bands. Wie Simeon Soul Charger, die Prog-Rocker aus Ohio mit derzeitigem Wohnsitz Nandlstadt. Dazu stoßen weitere Bands aus der Region wie Pali 99 oder Hokum, es wird aber durchaus auch international. Misconduct aus Schweden präsentieren ihren punkigen Emo-Sound und mit Madball kommen die Urväter des Hardcore aus New York nach Moosburg. Es ist das vielleicht spannendste Line-Up, das es jemals beim Red Corner Festival zu sehen gab.
Name: Red Corner
Ort: Gewerbegebiet Degernpoint/Moosburg
Datum: 08./09. Juli
Bands: Casper, F.R., Schein, Die zickenden Tightbomben, Krautschädl, Flouw, The Aberdeens, Meister Aubeck, Spondeus, Baba Sinian, Madball, Misconduct, Hokum, Lee Harvey and the Oswalds, Gone for Broke, Simeon Soul Charger, The Prosecution, Third Eye, Burn the Weak, The Jonestown Solution, Pali 99, Missing Fuse, The Sushi Rockets.
Infos: Es gibt einen Campingplatz, Einlass ab 16 Jahren. Auf das Festivalgelände darf man ab 14 Jahren, unter 16-Jährige müssen bis 0.30 Uhr das Gelände verlassen haben.
Preis: Tickets kosten im VVK bei Münchenticket 16.66 Euro Internet: www.redcornerfestival.de 

Prima leben und stereo
Das Gelände und auch der Verein haben sich von der Schlammschlacht im letzten Jahr einigermaßen erholt. Bei in diesem Jahr hoffentlich wieder gutem Wetter haben die Jungs und Mädels von Prima leben und stereo zu ihrem Festival wieder einige interessante Bands eingeladen, aus dem In- wie Ausland. Als Headliner spielen in diesem Jahr Kaizers Orchestra aus Norwegen, die wegen ihrer Livequalitäten und dem Sound zwischen Humpa- Polka, Rock und vielem mehr als eine der besten Live-Bands Europas gelten. Die weiteste Anreise hat der zweite Headliner: Mit den Thermals aus Portland/Oregon kommt eine der besten Indie-Bands der USA. Weitere namenhafte Bands werden an den beiden Festivaltagen vor und nach den Headlinern auftreten. Wie Chikinki, die Band mit englischen Wurzeln, die in der Szene der letzten Jahre beispielhaft für die Kreuzung von Rock und Elektronik steht, sowie Klee, Schlachthofbronx, Kilians oder Beat! Beat! Beat! Die zweite Band aus Norwegen im Line-Up ist Kakkmaddafakka. Die Band mit dem seltsamen Namen macht großen Pop, locker und leicht, abwechslungsreich und tanzbar. Kein Wunder, dass sie Mastermind Erlend Oye (Whitest Boy Alive, Kings of Convenience) unter seine Fittiche nahm. Darüber hinaus bietet das Festival wieder viel Platz für bayerische Nachwuchshoffnungen. Etwa für Panda People, Doppel D, Dobre & Sepp Kennedy, Reste von Gestern, Chinese Silk and Videotape sowie Radio Riot. Davor, danach und dazwischen wird auf der Seebühne aufgelegt: Die Sushi Rockets sowie die Damen und Herren der B-Seitendisco sorgen dort für tanzbaren Sound.
Name: Prima leben und stereo am Vöttinger Weiher
Ort: Vöttinger Weiher Freising
Datum: 05./06. August
Bands: Mit Kaizers Orchestra, The Thermals, Schlachthofbronx, Klee, Chikinki, Kilians, Kakkmaddafakka, Beat! Beat! Beat!, Doppel D, Panda People, Dobre, Chinese Silk and Videotape, Reste von Gestern, Radio Riot.
Infos: Campen vor Ort ist möglich – Parken am Gelände ist nicht möglich, kostenlose Parkplätze sind ausgeschildert. Dazu gibt es einen kostenlosen Busshuttle, der auch zum Bahnhof fährt.
Preis: 29 Euro im VVK für beide Tage inkl. Camping.
Achtung: Festival könnte wieder einmal ausverkauft sein! Internet: www.prima-leben-und-stereo.de/openair11

Waterproof-Festival
Und noch ein Festival: Am 27. August darf an der Stoibermühle zu Beats getanzt werden. Das Waterproof-Festival macht dort Station mit zwei Areas, wo Stars der House- und Elektroszene, aber auch regionale DJs auf der Hauptbühne oder im Zirkuszelt ihr Können unter Beweis stellen. Eingeladen sind Oliver Huntemann, Stephan Bodzin, Celeste Siam, Monometrique Live, Carlos Mendes oder Joseph Disco und noch einige mehr. Um 1 Uhr ist dann Schluss, doch bei der Aftershow- Party im Nachtcafe wird sicher noch weit länger gefeiert.
Name: Waterproof
Ort: Stoibermühle Freising
Datum: 27. August
Bands/DJs: Oliver Huntemann, Stephan Bodzin, Celeste Siam, Monometrique Live, Niels van Gogh, Carlos Mendes, Joseph Disco, Benna Schneider, Florens Lang, Mein Anwalt und mehr.
Infos: Es gibt einen Shuttlebus vom Bahnhof Freising zu Festivalgelände.
Preis: Internet: www.onfire-events.de