Oberbürgermeister-Wahl: Für die Kandidaten wird es ernst

von Sebastian Beck, 01. Februar 2012

11. März: Dieses Datum haben die sieben Kandidaten, die sich um die Nachfolge von OB Dieter Thalhammer bewerben, fest im Visier: An diesem Tag werden die Freisinger zu den Wahlurnen gehen. Es bleiben also nicht mehr viele Wochen, um die Bürger zu überzeugen. Inzwischen haben die Kandidaten ihre Ideen und Wahl- programme festgezurrt, jetzt gilt es, diese an die Freisinger heranzutragen. Die Terminkalender der Kandidaten sind voll, ein wichtiges Instrument, um in Kontakt mit den Bürgern zu kommen, sind die Podiumsdiskussionen. Eine speziell für die jungen Bürger in Freising steht am 2. Februar an: Unter dem Motto „Gib deinen Senf dazu“ sind die Jungwähler ab 19 Uhr in das Jugendzentrum an der Kölblstraße eingeladen, um dort den sieben Kandidaten ihre Fragen zu stellen und mit ihnen zu diskutieren. Die größte Podiumsdiskussion dürfte am 29. Februar in der Luitpoldhalle stattfinden: Das Freisinger Tagblatt lädt ein, um den Kandidaten auf den Zahn zu fühlen. Daneben warten auf die Kandidaten weitere Podiumsdiskussionen, Infostände, Bürgergespräche und vieles mehr. Ein weiteres Betätigungsfeld ist das Internet: Alle Kandidaten sind im Internet mit einer eigenen Seite vertreten, um die Bürger direkt über ihre Ziele zu informieren und um mit ihnen in Kontakt zu treten. Aber auch die sozialen Netzwerke bekommen zunehmend Gewicht: Einige der Kandidaten sind dort mit privaten Profilen, aber auch weitergehenden Angeboten zu finden, um mit Freisings Bürgern in Kontakt zu treten und zu diskutieren.
Der FINK widmet der anstehenden Oberbürgermeister-Wahl in der nächsten Ausgabe einen Schwerpunkt. Die Kandidaten kommen zu Wort, um ihre Ideen für Freising zu erläutern.