Mein letzter Monat: Dieter Thalhammer

Juni 2012

01. Juli 2012

Sicherlich ist es eine große Umstellung vom täglichen Bürostress in das Privatleben. Der Terminkalender ist nach wie vor voll – nur die Probleme und Aufgaben haben sich geändert. Langweilig ist es mir bislang noch nicht geworden. Ich verfolge täglich die Presseberichte über die Veränderungen im städtischen Alltag und die verschiedenen Äußerungen zum Tagesgeschehen. Die neu gewonnene Freizeit ermöglicht mir ein größeres Engagement bei meinen ehrenamtlichen Aufgaben in den verschiedenen Fördervereinen und in unserem Garten, der in den letzten Jahren zeitmäßig zu kurz gekommen ist. Zudem habe ich auch - auf Ersuchen – den Vorsitz im neuen Partnerschaftsverein und beim Katholischen Kreisbildungswerk übernommen. Meine politischen Aktivitäten beschränken sich auf den Kreistag, da ich derzeit noch das Amt des Fraktionsvorsitzenden innehabe. Aus dem politischen Tagesgeschäft habe ich mich seit meiner Pensionierung zurückgezogen und werde künftig gemeinsam mit meiner Frau, die lange auf mich verzichten musste, mehr Augenmerk auf sportliche Betätigung legen. Nicht vergessen möchte ich zu erwähnen, dass wir auch geschichtlich sehr interessiert sind und so auch manche Tagesausflüge unternehmen werden.