Kuzza: Funkrock, keine Weichspülermucke

von Sebastian Beck, 01. Mai 2012

Beim Uferlos-Festival vom 11. bis 20. Mai stehen wieder Dutzende von Bands (meist kostenlos) auf den Bühnen: National wie international beliebte Gruppen, aber das Uferlos-Festival ist auch immer eine Leistungsschau der Bandszene im Landkreis. Und so taucht neben altbekannten Musikern aus Freising und Umgebung im diesjährigen Programm ein neuer Name auf: Kuzza.
Streng genommen werden Kuzza ihren ersten richtigen Auftritt auf dem diesjährigen Uferlos-Festival spielen: Bisher trat die vierköpfige Band lediglich im Rahmen des Rock Sie-Festivals im Lindenkeller im Herbst in Erscheinung. Von Anfängern kann man bei Kuzza allerdings in keiner Weise sprechen. Vielmehr war das Ende einer anderen Band so etwas wie die Geburtsstunde.
Jahrelang hatten Timo Aichele und Sandro Cocuzza bei Radio Bikini zusammengespielt. Eine Band, die mit ihrer Mischung aus Funk, Reggae und Rock immer für gute Laune gesorgt hat. Als es mit Radio Bikini vorbei war, machten Aichele und Cocuzza immer noch Musik miteinander. In Aicheles privatem Übungsraum. „Wir haben viele Ideen entwickelt, mit Grooves experimentiert“, erzählen beide. Und ihnen wurde schnell klar: Daraus soll eine richtige Band werden. „Zu zweit war das nicht realisierbar, denn singen können wir beide nicht“, sagt Aichele. Singen kann aber ihr Bekannter Matthias Czernik, der das in mehreren Combos bereits unter Beweis gestellt hat. Felix Weber an der Gitarre komplettierte schließlich das Quartett, in dem Sandro Cocuzza nach wie vor Schlagzeug spielt und Timo Aichele, eigentlich ein Mann für die Tasteninstrumente, inzwischen zum Bass gewechselt ist. Ihre musikalische Zielrichtung: „Wenn man die Schubladen bedienen will, ist es Funkrock“, sagt Aichele. „Es soll grooven, aber keine Weichspülermucke sein“, ergänzen die anderen Bandmitglieder. Gemeinsam feilte man im Proberaum an den Ideen, die Aichele und Cocuzza schon zusammengetragen haben. Aber es entstanden auch neue Songs. Insgesamt 17 Nummern hat man so jetzt schon zusammengetragen und eine Demo-CD produziert, jetzt fühlt sich die Band mehr als bereit, die Bühnen zu erobern und live zu spielen. Nach dem Auftritt beim Uferlos am 12. Mai um 18 Uhr sind Kuzza Ende Juli beim Sinnflut zu Gast. Und das soll erst der Anfang sein.