Menschenbilder

Ausstellung von Alexandra M. Hoffmann

17. März 2015

Seit über 30 Jahren kreist das Schaffen der in Freising lebenden bildenden Künstlerin Alexandra M. Hoffmann um die Themen Mensch, Geschichte und Spurensicherung. Nun bündelt sie eine Auswahl ihrer Werke unter dem Titel „Menschenbilder“ zu einer Ausstellung im Foyer des Bürgerhaus Unterschleißheim. Die vielseitig versierte Künstlerin begann ihre Karriere in den 80er Jahren mit feingemalten Portraitminiaturen verstorbener bildender Künstlerinnen auf präparierten Hühnereiern. Damit benutzt sie das Symbol für das Leben und die Auferstehung, um vergangenes Leben weiterleben zu lassen und so die Vergänglichkeit zu überwinden. Daneben zeigt sie einige fototechnisch projizierte Miniaturen von denjenigen Künstlerinnen, zu deren Lebzeiten die Portraitmalerei von der Fotografie abgelöst wurde. Insgesamt umfasst die so entstandene Ahnengalerie einen Zeitraum von 2000 Jahren.

In den 90er Jahren begann Hoffmann sich im wahrsten Sinn des Wortes ins Holz zu vertiefen, um daraus abstrahierte Metaphern für Menschen zu entwickeln. Für deren Umsetzung arbeitet sie bevorzugt mit ganzen Bäumen, von denen sie passende Segmente auswählt. Die Form des Wuchses bestimmt dabei das gesamte Erscheinungsbild entscheidend mit. Nach Möglichkeit wird auch die Rinde erhalten, stellvertretend für die Bekleidung des Menschen. Das blanke Holz erinnert an die nackte Haut und die farbig gefassten Einschläge und Teilbereiche versinnbildlichen mit ihrer Tonalität den Charakter und die Psyche. Diese Vorgehensweise bildet gleichermaßen die Basis für die Serien TOTEMS, Übersetzungen bedeutender Hoffmänner der Kulturgeschichte, und TYPOI, sinnbildlichen Charakterstudien, die jeweils gleichermaßen von der Symbolik der Form und der Farbe bestimmt werden.

Dass sie bei der Bearbeitung bewusst auf den Einsatz von Maschinen verzichtet, lässt sich an den Exponaten deutlich nachvollziehen. Für ihre Arbeit ist nämlich nicht nur das Material als solches ausschlaggebend, sondern auch der unmittelbare Kontakt dazu, um materialimmanent damit umzugehen.