Vitus geht spielen

Folge 21

von Katrin Stockheim, 24. November 2014

Wenn es regnet, der Wind einem die Blätter um die Ohren weht und die Luft immer kälter wird, dann sucht sich der Vitus ein gemütliches Plätzchen im Warmen, an dem er entweder spielen oder sich in Fantasiewelten aus 1000 und einer Nacht vertiefen kann. Dafür reicht ihm sein privates Bücherregal schon lange nicht mehr. Kinderbücher in Hülle und Fülle gibt es aber in der Stadtbibliothek. Hier können sich Kinder jeden Alters zurückziehen und sich direkt vor Ort in Abenteuerwelten entführen lassen oder die Geschichten ihrer Wahl ausleihen und mit nach Hause nehmen. Für die 5- bis 8-Jährigen veranstaltet die Bibliothek jeden Mittwoch zwischen 15 und 16 Uhr einen Vorlesenachmittag. Das Programm ist direkt in der Stadtbibliothek oder über die städtische Internetseite freising.de unter der Rubrik Kultur/Bibliotheken/Stadtbibliothek erhältlich. Im November wird es unter anderem am 05.11 das tibetische Märchen „Die drei Silbermünzen“ und am 12.11. „Neue Geschichten vom kleinen Raben Socke“ zu hören geben. Vitus ist mit seinen 3 Jahren leider noch zu klein für die Vorlesestunde. Daher müssen Mama und Papa regelmäßig zur Lesebrille greifen. Wie Eltern ihre Kinder beim Lesestart unterstützen, Spaß und Freude an Bilder-, Sach- und Textbüchern wecken können, das vermittelt die Stiftung Lesen gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung seit einigen Monaten mit ihrem Projekt „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“, ein Programm zur Sprach- und Leseförderung, welches sich schon an die Jüngsten richtet. Das als Aufbauprogramm konzipierte Projekt orientiert sich an der Entwicklung der Kinder; nachdem mit der Altersgruppe der Einjährigen begonnen wurde, gibt es bis Ende 2015 Tipps und Lesestoff für die Dreijährigen. Ab Mitte 2015 rücken dann die Sechsjährigen und deren Leseinteressen in den Fokus. Zusätzlich zu den zentralen Vorlese-Events des Lesestart-Projekts gibt es ein kostenloses Lesestart-Set für zuhause. Diese Set-Tasche beinhaltet wertvolle Alltagstipps rund ums Vorlesen für die Eltern und ein Buchgeschenk für die Kinder. Neben der Stadtbibliothek, in der es das Set Nummer II für Kinder ab 3 Jahren wieder ab Mitte November gibt, beteiligen sich in Freising auch mehrere Kinderarztpraxen am Projekt und verteilen die Lesestart-Sets an ihre Patienten, wie etwa die Praxis von Frau Dr. med. Karola Börzsönyi oder Frau Dr. Angela Lautner und Herrn Dr. med. Udo Rampf. Gerne würde die Stadtbibliothek auch das Leseinteresse der Kinder ab 3 Jahren mit eigenen Vorlesestunden unterstützen. Aufgrund der kürzeren Konzentrationsspanne der Kleineren bedarf es bei der Organisation dieser Veranstaltungen jedoch besonderer Aufmerksamkeit. Vorleserinnen und Vorleser, die sich dieser Herausforderung gerne annehmen würden, sind in der Stadtbibliothek herzlich willkommen und würden vom Vitus mit vor Freude strahlenden Augen und unzähligen Fragen nach dem Sinn und Unsinn des Lebens empfangen werden.