Was im letzten Monat passiert ist: Dezember 2013

von Andreas Beschorner, 31. Dezember 2013

Es weihnachtet sehr

Auch in Freising ist Advent. Und während am dritten Adventswochenende der Christkindlmarkt der efi (zusammen mit dem Rotary-Club und den Lions) bereits seine 37. Auflage erlebte, gab es gleich zwei Premieren: Am ersten Adventswochenende lockte der „Adventszauber auf dem Domberg“ zahllose Besucher ins wunderbare Ambiente auf dem Mons doctus, während seit dem zweiten Adventswochenende der „Altstadt-Christkindlmarkt“ hinter der ehemaligen St. Georg-Schule lockt. Dass dann auch noch 70 Cent vor Weihnachten und die Jumpin‘ Jacks nach Weihnachten mit ihren Christmas-Auftritten den Lindenkeller rockten, gehört auch zu Weihnachten in Freising.

 

Es ärgert sehr  

Eigentlich sind die Pläne schon seit vielen Jahren bekannt. Doch jetzt regt sich der Unmut: Dass auf dem Lankesberg an der Mainburger Straße und hinter dem Hofbrauhaus eine Wohnanlage entsteht, der die grüne Lunge zum Opfer gefallen ist, ist das Eine. Dass der historische „Peterkeller“ zwar erhalten, aber aus statischen Gründen verfüllt werden muss und deshalb nicht mehr zugänglich ist, hat Privatleute, Stadtheimatpfleger Norbert Zanker und den Stadtbildpflegeverein auf den Plan gerufen. Helfen werden die Proteste aber wohl nicht.

 

Es wahlkampft sehr

Im November hatte es schon begonnen, im Dezember ging´s munter weiter: Die Parteien bringen sich für die Kommunalwahl am 16. März 2014 in Stellung. Auch in Freising wurden weitere Stadtratslisten präsentiert und von den Mitgliedern so abgesegnet. Und alle Parteien waren sich einig und überzeugt: Man habe da eine starke, ausgewogene Liste und Truppe an Kandidaten, die ganz sicher das Zeug zu mehr Sitzen im Stadtrat und im Kreistag habe, als man derzeit innehabe. Und zur allgemeinen Überraschung tauchte im Dezember nun auch noch ein vierter Landratskandidat auf: Martin Bengler will (und wird) für die SPD ins Rennen gehen und gegen Josef Hauner (CSU), Rainer Schneider (FW) und Birgit Mooser-Niefanger (Grüne) antreten. Der FINK wird in seiner Februar-Ausgabe die Bewerber um den Chefsessel im Neustifter Landratsamt vorstellen.

 

Es freut sehr

Freising hat wieder ein Kino! Zwar nur an manchen Tagen, aber immerhin. Nach dem Aus für das Camera in der Innenstadt und bevor Investor Josef Saller auf dem Schlütergelände einen neuen Cineasten-Tempel erbaut, können sich die Freisinger im Schafhof auf einen coolen Cineasten-Treff freuen. (AB)