Aufbruch in eine schöne neue Welt: Ökonomische Implikationen der digitalen Landwirtschaft

Vortrag, 05.12.2019, 17.00 Uhr

Eintrittspreis: Eintritt frei
Öffentliche Vortragsreihe (kostenfrei).
Das Hans Eisenmann-Forum für Agrarwissenschaften der Technischen Universität München lädt alle interessierten Gäste zum Vortrag ein:
Prof. Dr. Thomas Berger – Universität Hohenheim spricht zum Thema:
Aufbruch in eine schöne neue Welt – Ökonomische Implikationen der digitalen Landwirtschaft.
Der Übergang zu einer nachhaltigen Bioökonomie bietet für die Landwirtschaft große Entwicklungsmöglichkeiten, etwa durch neue Formen der Wertschöpfung. Gleichzeitig steht sie vor der Herausforderung, die steigende Nachfrage nach biobasierten Produkten — Lebensmittel, Futtermittel, Biomaterialien und Bioenergie — auf umwelt- und sozialverträgliche Weise zu erfüllen. Eine neue, vielversprechende Option besteht im Einsatz digitaler Technologien in Verbindung mit den immer besser verfügbar werdenden Big Data. Diese können aus sehr unterschiedlichen Quellen stammen, z.B. aus satellitengestützter Fernerkundung, Maschinensensoren und anderen internetfähigen Geräten. Big Data haben für sich genommen zunächst nur einen geringen Wert, denn ihr eigentlicher Datenschatz muss erst gehoben werden. Hierzu müssen sie mit den zu steuernden Prozessen auf der Feld-, Betriebs- und Landschaftsebene verknüpft werden, wofür noch viel Grundlagenforschung benötigt wird. Es ist auch noch nicht absehbar, inwieweit digitale Technologien und Big Data sich auf die Wettbewerbssituation in der Landwirtschaft auswirken werden. Welche Chancen bieten sich für die hiesigen Familienbetriebe sowie landwirtschaftliche Kleinproduzenten weltweit? Weiterhin wird Digitalisierung nicht nur den strukturellen Wandel in Landwirtschaft und Bioökonomie beeinflussen, sondern auch den gesellschaftlichen Diskurs z.B. in sozialen Medien. Auch hier besteht grundlegender Forschungsbedarf, der in diesem Vortrag angesprochen wird.