Von der Domstadt in die Hauptstadt

Claus-Peter Schöps schreibt aus Berlin

Viele junge Freisinger zieht es irgendwann weg in größere Städte. Einige gehen nach München, auch in Wien gibt es mittlerweile eine kleine Freisinger Gemeinde. Und natürlich ist auch die Bundeshauptstadt attraktiv. So auch für Claus-Peter Schöps. Mehr »

Im Portrait: Bürgerstiftung Freising

Gelebte Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. Ein großer Begriff, der derzeit oft und gerne zitiert wird. Allerorts hört man von nachhaltigem Wirtschaften, von nachhaltigen Projekten – überhaupt scheint Nachhaltigkeit eine ganz wichtige Sache zu sein. Für die Gesellschaft bedeutet Nachhaltigkeit einen Ausgleich aller sozialen Kräfte zu schaffen, damit die Zukunft für alle Menschen lebenswert bleibt. Mehr »

Das Freisinger Residenzschloss

Teil I: Ein allgemeiner Überblick

In Freising gibt es neben der Domkirche kein weiteres Gebäude, das eine solch enorme historische Bedeutung besitzt, wie das Residenzgebäude. Der wuchtige vierflügelige Bau, der an der höchsten Stelle des Dombergs steht und den Domplatz an seiner Westseite abschließt, diente über viele Jahrhunderte hinweg als Regierungssitz der Fürstbischöfe von Freising. Mehr »

Freisinger Gespräche: “Wir wollen mehr zusammenarbeiten“

Eine neue Serie: Unter dem Motto „Freisinger Gespräche“ lädt der FINK in den kommenden Ausgaben zum Interview. Freisinger aus ganz unterschiedlichen Bereichen, bekannte oder auch eher unbekannte Menschen. Den Auftakt macht der Lerchenfelder Pfarrer und neuer Freisinger Dekan Axel Windecker. Mehr »

Wertschätzung und solidarische Begleitung

Am 05. Dezember ist „Tag des Ehrenamtes“. Seit 05. Juli gibt ́s den „Treffpunkt Ehrenamt“

Es sind keine Feiertage, aber sie erinnern als empathische Gedenk- und Aktionstage jährlich wiederkehrend in besonderer Weise an historische Ereignisse, an gesellschaftspolitische Anliegen, an medizinische Problemlagen oder Herausforderungen im Natur- und Umweltschutz. Am 05. Mehr »

Der Bischof und der Bär

Das Leben des Heiligen Korbinian

Über den Heiligen Korbinian – Schutzpatron der Stadt Freising – wurden schon viele Werke und wissenschaftliche Abhandlungen verfasst. Doch ein wichtiges Genre wurde dabei immer unberücksichtigt gelassen: das Bilderbuch. Mehr »

Freising verglichen: Perspektiven einst und jetzt

Hier ist ein Ausschnitt der Ecke Wippenhauser Straße/Schönmetzlerstraße zu sehen. Die historische Fotografie hat freundlicherweise Ludwig Ostermeier zur Verfügung gestellt; sie wurde – vermutlich in den 1930er Jahren – vom bekannten Freisinger Fotografen Carl Koislmaier (1905-1953) geschossen. Beim anderen Bild handelt es sich um eine aktuelle Aufnahme (2011). Mehr »

Timi geht essen: Bräustüberl

Folge 51

Der Leser hält nun, unschwer zu erkennen, die Dezember-Ausgabe in den frierenden Händen. Sau kalt ist es draußen und vielleicht liegt nach Redaktionsschluss sogar ein bisschen Schnee. Durch meinen FINK- Knebel-Vertrag bin ich leider dazu gezwungen, in der Dezember Ausgabe über „beliebte Weihnachtliche Themen“ zu referieren. Mehr »

Das Abensberger-Denkmal an der Münchner Straße

Es ist eines der ältesten Zeugnisse der profanen Erinnerungskultur in Freising: Das Abensberger-Denkmal an der Münchner Straße. Errichtet wurde es vor über einem halben Jahrtausend als Sühnedenkmal, zunächst in Form eines Steinkreuzes, später, im Jahr 1804, in Form eines klassizistischen Gedenksteins. Mehr »

OB-Wahlkampf: Worauf die Kandidaten gute Antworten brauchen

Bisher ging es im Oberbürgermeister-Wahlkampf vor allem um eines: Personalentscheidungen. Was bekanntermaßen nicht bei allen Parteien glatt ging. Da jetzt die Kandidaten im Großen und Ganzen feststehen, beginnen die Diskussionen um Inhalte. Mehr »