Mein letzter Monat: Wolfgang Schnetz

August 2014

11. September 2014

Der August war zwar probenfrei, aber für mich als Regisseur bei der Laienbühne ging  die Arbeit weiter – halt nur ohne die Spieler. Das war sehr ungewohnt für mich, weil ich heuer nach knapp 30 Jahren als Akteur das erste  Mal inszeniere.  Und so war also mein Terminkalender für den „Alten Feinschmecker“, eine Thoma-Komödie, die ab 10. Oktober im Asamtheater zu sehen sein wird, im August ebenfalls randvoll – nur eben ohne Schauspieler. Da war die Musik auszusuchen, gemeinsam mit den Kostümbildnerinnen letzte Details zu besprechen und mit dem seit Jahren erfahrenen Printbetreuer Plakate, Flyer und das Programmheft auf den Weg zu schicken. Die ruhelosen Theaterferien teilten im übrigen auch die Bühnenbauer, die die Schauplätze für vier Akte fertigstellten. Das geht nur ohne Schauspieler. Und nachdem auch der Applausablauf im stillen Kämmerlein festgelegt ist und der Bühnenmaler demnächst die Pinsel schwingt, ist alles getan, was man ohne Schauspieler tun kann – und mein August war vorbei. Jetzt geht´s im September auf der Asambühne weiter: mit den Spielern, mit viel Spaß und mit den zaghaften Flügelschlägen der ersten Schmetterlinge im Bauch.
PS: Wenn Sie diese (und mich) beruhigen wollen: Ab 5. September gibt´s Karten für den „Feinschmecker“ in der Touristinfo Freising am Marienplatz.