Mein letzter Monat: Doris Knuff

Januar 2013

von Stephanie Kuchinke, 01. Februar 2013

Mein Monat war chaotisch und anstrengend. Unsere Silvesterparty hat das Neue Jahr schon sehr gut eingeläutet. Anders als bei unseren bisherigen Silvesterfeiern waren dieses Mal viele neue und unbekannte Leute dabei. Aber wir haben uns trotz der ungewohnten Situation, also der fremden Gesichter, alle super gut verstanden. Die Party war sehr feuchtfröhlich und einfach spitze.
Mein erstes Semester nähert sich gerade dem Ende und deshalb stehen mir jetzt die ersten Prüfungen bevor. Da ich erst mit meinem Lehramtsstudium begonnen habe, bin ich es noch nicht gewohnt und auch schon etwas nervös. Dazu kommt noch mein Nebenjob als Kellnerin, den ich trotz der vielen Prüfungen auch nicht vernachlässigen darf. Es wird sicher alles gut klappen und im nächs-ten Semester mache ich mir wahrscheinlich schon nicht mehr so viele Gedanken.
Wie jedes Jahr habe ich mir auch dieses Mal wieder etwas vorgenommen, das ich im Neuen Jahr besser machen möchte. Ich hoffe, dass ich es auch irgendwann einmal schaffen werde, meinen Dickkopf etwas besser unter Kontrolle zu bringen. Allein für meinen späteren Job als Lehrerin wäre es sehr von Vorteil, wenn ich ruhiger und vor allem auch geduldiger werden würde. Ich nehme es mir einfach solange vor, bis das Studium zu Ende ist, dann wird es schon klappen. Ganz besonders freue ich mich auf den ersten gemeinsamen Urlaub mit meinem Freund, vielleicht geht’s nach Holland. Das ist schon für Ende März geplant. Ansonsten wünsche ich mir natürlich auch Erfolg für mein Studium und einfach ein schönes Jahr 2013.