Mein letzter Monat: Thorsten Decker

Dezember 2014

11. Januar 2015

Nun endlich stehen wir kurz vor der ersten Nutzung der Eishalle, dem Probebetrieb. Zeit wird es, den Kindern, Jugendlichen, Familien, Schulen und den diversen Sportvereinen eine wetterunabhängige Eisfläche übergeben zu können. Das Wetter zeigt sich wie bereits in den letzten Jahren nicht von der besten Seite. Es ist sehr mild, es regnet viel und wir sind in der Region weit entfernt von einer dauerhaft kalten und trockenen Winterzeit.
Aus der Brille der Vorstandes des Förderverein Eisstadion Freising e.V. waren die letzten 40 Tage stark geprägt durch emsiges Arbeiten der freiwilligen Helfer vor Ort im Stadion. Nur alleine in den letzten 40 Tagen wurden über 1.000 freiwillige Stunden abgeleistet. Die überwiegende Anzahl von Stunden wurden beim Pflastern von 1.200 qm um die Eisfläche herum sowie beim elektrischen Innenausbau der Kabinen geleistet. Unterstützt wurden die fleißigen Helfer durch eine „professionelle“ Versorgung für das leibliche Wohl. Das erfreuliche daran ist, dass aus allen Bereichen, sei es Vereine, Fördermitglieder, freiwillige Helfer ja sogar auch Zuschauer den Förderverein unterstützt haben. Der Zuspruch von lokalen Firmen ist groß, ohne die Handwerker und den Freisinger Mittelstand wäre eine solche komplexe Herausforderung gar nicht zu stemmen. Es gehört zum sozialen Engagement dazu, dass sich viele Menschen ehrenamtlich engagieren, nur so kann etwas Nachhaltiges für unsere Kinder entstehen. Unsere Kinder müssen es hautnah miterleben, was es heißt auch einmal die privaten Interessen zurückzufahren, um den anderen Menschen etwas zu geben. In den nächsten Wochen werden wir stark den Innenausbau vorantreiben und sobald der Frühling eingezogen ist, werden wir den Bereich um das Stadion anlegen und die restlichen Bauthemen abarbeiten.
Danach ist ein nun seit über 35 Jahre währendes Thema in Freising endlich erledigt und wir können uns neuen Dingen widmen, ganz nach dem Motto: Tue etwas Gutes und lasse Dich nicht beirren, denn nur wer sich sozial engagiert schafft Werte für die Zukunft.