Denn es ist Sommer!

von Sebastian Beck, 04. Juli 2011

Für viele ist es die schönste Jahreszeit, egal ob man weit wegfährt oder es sich zuhause gemütlich macht. Ein A bis Z für die Sommermonate Juli und August. Der FINK wünscht einen schönen Sommer!
Altstadtfest
Ein riesiger Biergarten in Freisings guter Stube, mitten in der Innenstadt bei Bier, Brezn und sonstigen Leckereien auf Bierbänken sitzen und der Musik zuhören: Das alles soll es auch in diesem Jahr auf dem traditionellen Altstadtfest geben. Sofern das Wetter mitspielt (siehe Petrus): der Termin für das Altstadtfest 2011 ist der 16. Juli, Ausweichtermin der 23. Juli. Und wenn dann Petrus wieder nicht mitspielen sollte, dann wird es dieses Jahr leider nichts mit dem Altstadtfest. Was schade wäre.

Balkon
„Auf Balkonien ist es wunderschön“ sang schon die Freisinger Band „Radio Bikini“ (siehe Songs). Mit einem guten Buch lässt es sich dort immer gut aushalten bei schönem Wetter (siehe Lesen). Das kleine Freiluftreich wird noch schöner durch ein paar Pflanzen. Neben dem klassischen Gewürzbeet und den Geranien machen sich auch Sommerphlox und Duftsteinreich gut. Ein Bummel durch den örtlichen Baumarkt oder ein Besuch beim Gärtner helfen sicher weiter!

Creme
Wer kennt Sie nicht vom letzten Urlaub irgendwo am Mittelmeer: Die Engländer, die sich mit Sonnencreme, Lichtschutzfaktor Zwei, einschmieren und den ganzen Tag in der prallen Sonne liegen. Und am nächsten Tag aussehen, als hätten sie auf einem Grill übernachtet. Also: richtige Creme hernehmen! Normalerweise kann die ungeschützte Haut 10 bis 30 Minuten in der Sonne aushalten. Der Lichtschutzfaktor der Sonnencreme gibt an, wie viel mal länger man sich mit einem Sonnenschutzmittel der Sonne aussetzen kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen.

Drink
Der Sommerklassiker „Aperol Sprizz“ hat Konkurrenz bekommen: Der „Hugo“ mit Prosecco, Holundersirup und frischer Minze erfreut sich auf den Getränkekarten immer größerer Beliebtheit. Trendgetränke hin oder her: wir empfehlen das gute alte Radler oder auch gern statt Eiskaffee eisgekühlten Cappuccino.

Eis
Auch hier versuchen findige Geschäftsleute jedes Jahr einen neuen Trend zu kreieren, dem dann möglichst jeder hinterherlaufen soll. Da wird auch mal Gorgonzola ins Eis gemischt, was wir uns jetzt irgendwie gar nicht vorstellen können. Nach einem kleinen Streifzug durch die Freisinger Eisdielen können wir folgendes empfehlen: Ananas- Maracuja-Joghurt, Campari-Orange, der Klassiker Zitrone sowie Milchschnitte. Letzeres ist sicher keine leichte Mahlzeit für Zwischendurch, aber wer im Sommer viel radelt (siehe Radltour) oder schwimmt (siehe Freibad), kann sich das sicher mal gönnen.

Freibad
Neben den Weihern rund um Freising der richtige Ort, um mal ins kühle Nass zu springen. Seit 1902 besteht das Freisinger Freibad und lädt mit seinen Liegewiesen, dem Sprungturm, dem Wettkampfbecken und den weiteren Becken bei guten Wetter auch mal zu einem längeren Aufenthalt ein. Den genossen übrigens im Jahr 1972 auch mehrere Schwimm-Nationalmannschaften, die hier ihr Trainingscamp für Olympia aufschlugen. Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag 7 bis 20 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 8 bis 20 Uhr.

Grillen
Ja, ja, das übliche Ritual im Sommer: Frau kauft Grillfleisch, Brot, und was man sonst noch braucht ein. Frau richtet alles her, Frau bringt Mann das Fleisch nach draußen, Frau macht Mann darauf aufmerksam, dass das Fleisch verbrennt und hinterher loben alle den Mann, weil er so toll gegrillt hat. Das ist natürlich eine Beschreibung voller Vorurteile und Stereotype (aber vielleicht ist hin und wieder doch ein bisschen was wahres dran…). Wie auch immer: Einige Grillmeister schicken sich auch in diesem Jahr wieder an, bei den 4. Freisinger Grillmeisterschaften einen Pokal und jede Menge Ehre abzustauben. Das Ganze findet am 6. Juli ab 18 Uhr am Rang in Weihenstephan im Rahmen von Kino am Rang statt.

Highlights in München
Die bayerische Landeshauptstadt und selbsternannte nördlichste Stadt Italiens lockt im Sommer nicht nur mit Biergärten und Eiscafes, sondern auch mit vielen anderen Highlights, z.B. der Kocherlball am chinesischen Turm (17. Juli, ab 6 Uhr!), Greenfields Open Air in Riem mit Sven Väth und vielen mehr (17. Juli), Lang Lang auf dem Odeonsplatz (17. Juli), Oben Ohne Open Air mit Frittenbude und anderen (23. Juli, Bavariapark), das Gärtnerplatzfest (23. Juli), Free & Easy im Backstage mit jeder Menge kostenlosen Konzerten (24. Juli bis 6. August), der Theatron Musiksommer (1. bis 31. August) sowie Abhängen am Kulturstrand an der Uni (bis 21. August).

Isar
Die grüne Lunge Freisings ist besonders im Sommer schön. Zum Radlfahren oder Spazierengehen oder zum Sonnen an den Ufern. Aber auch an anderen Stellen der „Reißenden“ kann man so einiges erleben, etwa bei einer Isar-Floßfahrt. Vor allem ab Wolfratshausen bieten mehrere Firmen solche Fahrten an, zum Beispiel hier: www. flossfun.de.

Jahrhundertsommer
Schenkt uns Petrus (siehe dort) in diesem Jahr einen eher lauen, verregneten Sommer oder wird es tropisch heiß? Muss ja nicht gleich so werden wie im Jahr 1540. Laut Wikipedia fand in diesem Jahr nach Überlieferung eine außergewöhnliche Hitze in Europa statt, die von März bis September dauerte, insbesondere aber eine extreme Trockenheit und eine große Wassernot verursachte. In Basel habe man teilweise zu Fuß den Rhein überqueren können. Zahlreiche Brände haben ganz Europa verschleiert. Weiter gingen in die Geschichte ein: Der Sommer 1947 wurde in Deutschland als Steppensommer 1947 bezeichnet, das Jahr 1983 brachte für Mitteleuropa den heißesten Sommer des 20. Jahrhunderts. Der Juli damals ist im Alpenraum bis heute der heißeste und trockenste Juli seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Die Hitzewelle 2003 brach nicht nur alle möglichen Höchsttemperaturrekorde seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Europa, auch dauerte der Sommer länger als die gewöhnlichen Sommer. Die Temperaturen lagen 2 bis 3 Grad über den höchsten bisher gemessenen (1755, Beginn der Instrumentenmessung) Temperaturen. Auch in Deutschland war die Situation gefährlich. Waldbrände brachen aus und die Temperaturen stiegen erstmals seit 1983 wieder auf über 40 Grad Celsius. Am 13. August wurden in Freiburg im Breisgau und in Karlsruhe 40,2 °C gemessen. In Deutschland starben etwa 3500 Menschen an der Hitzewelle, insbesondere geschwächte Personen wie Kranke und Senioren waren betroffen.

Küche
Gerade wenn es heiß ist, empfiehlt sich eine leichte Küche, viel Obst und viele Salate (außer EHEC macht da wieder einen Strich durch die Rechnung). In unserem guten alten bayerischen Kochbuch haben wir folgendes Rezept entdeckt: Apfelsuppe. Dazu braucht man ein halbes Kilo Äpfel, dreiviertel Liter Wasser, Zitronenschale, 60 g Zucker, Zitronensaft, 250 ml Weißwein und zum Binden 20 g Stärkemehl und Rosinen. Und so geht’s: Gewaschene Äpfel dünn schälen, Kernhaus entfernen, in Stücke schneiden, in Sud mit Zitronensaft und -schale weich kochen, pürieren, mit Zucker und Wein abschmecken, zum Kochen bringen mit kalt angerührtem Stärkemehl binden, gut aufkochen lassen, nach Belieben mit Rosinen vermengen. Heiß oder gut gekühlt servieren. Wir freuen uns aber auch auf Obatzda und Wurschtsalat!

Lesen
Ob am Weiher oder bei schlechtem Wetter zuhause auf der Couch: Ein gutes Buch ist im Sommer nie verkehrt. Für spannende Krimistunden sorgt etwa Nele Neuhaus mit ihrem Ermittlerduo Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff in „Schneewittchen muss sterben“ oder „Wer Wind sät“. Lesenswert ist auch Dirk Kurbjuweits „Kriegsbraut“. Die Geschichte einer jungen Frau, die Soldatin werden will und in Afghanistan nach und nach begreift, was Krieg bedeutet. Wer nach Italien fährt und mehr über die politischen und gesellschaftlichen Hintergründe im Berlusconi-Land erfahren will, sei die Lektüre von Birgit Schönaus „Circus Italia – aus dem Inneren der Unterhaltungsdemokratie“ empfohlen. Ein Klassiker, aber nach wie vor ein tolles Sommerbuch für Kinder und Jugendliche sind die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn vom großartigen Mark Twain. Und wer es gar nicht mehr abwarten kann bis die Bundesliga wieder losgeht: Endlich ist Jonathan Wilsons Buch „Revolutionen auf dem Rasen – Eine Geschichte der Fußballtaktik“ auch auf Deutsch erschienen.

Musik
Der richtige Song versüßt jeden Sommer. Müssen ja nicht unbedingt „Summer of 69“ oder irgendwelche Ballermannhits sein. Wir empfehlen folgende Songs: Radio Bikini – Balkonien Wise Guys – Jetzt ist Sommer Culcha Candela – Somma Spider Murphy Gang – Sommer in der Stadt Heinz aus Wien – Schön Rudi Carell – Wann wird’s mal wieder richtig Sommer Die Fantastischen Vier – Lass die Sonne rein Tocotronic – Drüben auf dem Hügel Joe Cocker – Summer in the city Willi Michl – Isarflimmern

Neuigkeiten
Was tut sich den Sommer über in Freising? Wen haben die Parteien als Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl aufgestellt? Wie waren die Feste und Open Airs im Landkreis? Wir halten Sie auf dem Laufenden unter www.fink-magazin.de und melden uns Ende August mit der September-Ausgabe aus dem Urlaub zurück.

Open-Air-Kino
Decke ausbreiten und in lauen klaren Sommernächten schöne Filme sehen. Das geht etwa bei freiem Eintritt bei Kino am Rang in Weihenstephan vom 4. bis 9. Juli. Zu sehen sind Radio Rock Revolution, Bonnie and Clyde, Vinzent will meer, Shoppen, Gran Torino und Avatar. Auch München bietet so einige Freiluftkinos im Sommer, etwa am Königsplatz (12. bis 19. Juli), Kino am Olympiasee (schon seit Juni und noch bis 31. August) und bei Kino Mond und Sterne im Westpark (16. Juni bis 24. August).

Petrus
In der Bibel steht geschrieben: „Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.“ Soweit Jesus zu Simon Petrus. Und so wurde im Volksglauben aus Petrus auch der Mann, der die Schleusen des Himmels öffnet und es auf Erden regnen lässt.

Radltour
Der Landkreis bietet eine Vielzahl interessanter Touren. Wie folgende mit Bademöglichkeit: Los geht es in Freising an der Isar Richtung München. Auf Höhe Grüneck rechts rüber in den Ort, über die B11, durch Mintraching und auf dem Galgenbachweg nach Neufahrn. Dort dann rechts halten über den Kurt-Kittel-Ring und in den Moosmühlenweg einbiegen. Wer jetzt baden gehen will, kann links zu den Mühlseen fahren, ansonsten geht es gerade weiter Richtung Pulling. Dort kommt man beim ehemaligen Bäcker Haller heraus. Von dort aus kann man dann entweder noch einen Abstecher zum Pullinger Weiher machen oder durch den Ort und am Bahndamm entlang wieder Richtung Freising fahren.

Schlechtes Wetter
Ja, das ist hin und wieder ärgerlich: Es sind Ferien beziehungsweise Urlaub, allerdings fallen wetterbedingt sämtliche Outdoor- Aktivitäten aus. Im Folgenden ein paar Ideen, was man mit dem Tag doch noch anfangen kann: Rutschen in der Therme Erding, Saunieren im Neufun Neufahrn, Kaffee trinken und Ausstellung anschauen im Schafhof, in der Stadtbibliothek Neuerscheinungen, alte Klassiker und Zeitschriften durchschmökern oder in Neufahrn oder Freising ins Kino schauen (z.B. der letzte Harry-Potter-Film, der am 14. Juli anläuft!).

Tagesausflug
Bayern ist schön, seine Landschaften typisch, seine Bauwerke weltberühmt… Einen Vorteil haben wir gegenüber den ganzen Touristen: wir haben in die schönen Gegenden Bayerns einen sehr kurzen Anfahrtsweg und so bietet gerade Oberbayern eine Vielzahl von Möglichkeiten für schöne Tagesausflüge. Nach Wasserburg zum Beispiel. Die malerische Altstadt mitten in einer Inn-Schleife gelegen lädt zum Bummeln ein. Besonders rentiert sich ein Ausflug am letzten Juli-Wochenende. Dann steigt in der Innenstadt am Samstag, 30. Juli das Weinfest. Wer ein Herz für gute Musik hat, kann an dem Wochenende im nahe gelegenen St. Leonhard vorbeischauen. Dort steigt am 29. und 30. Juli das Kuahgarten Open Air mit Stereo Total, Ja Panik, Beat! Beat! Beat! und vielen mehr.

Urlaub
Schön für den, der in den Sommermonaten einen hat. Aber woher kommt das Wort eigentlich? Urlaub leitet sich vom alt- bzw. mittelhochdeutschen Wort für „erlauben“ ab. Ritter fragten im Mittelalter ihren Lehensherren um „urloup“, um in eine Schlacht zu ziehen. Wer heute also seinen Chef um Urlaub bittet, um eine Woche an den Ballermann nach Mallorca fahren zu können, tut also ähnliches wie die Herrschaften im Mittelalter.

Verreisen
Auch wenn man nicht unbedingt verreisen muss, um einen schönen Sommer zu genießen: Den Deutschen zieht es in den Sommermonaten halt doch in die Ferne. Beliebt sind nach wie vor sämtliche Urlaubsländer rund ums Mittelmeer. Schön kann aber auch eine Reise in den hohen Norden Europas sein: etwa nach Schweden. Stockholm mit seiner Altstadt, die Inseln, die Natur auf dem Festland und: ganz im Norden wird es kaum dunkel.

Wach
So schön der Sommer sein kann: Bei warmen Nächten haben Viele Probleme mit dem Einschlafen. Hier kann vor dem Schlafen gehen eine warme Dusche oder ein Tee helfen. Klingt erst einmal komisch, hilft aber, weil die Wärme die Blutgefäße weitet und die Poren öffnet. Die aufgestaute Hitze des Tages weicht so besser aus dem Körper.

X-trem Sport
Radeln, Wandern, Schwimmen: Vielen Leuten sind diese Sportarten im Sommer viel zu langweilig. Da wird sich eher mit einem Brett in die Fluten gestürzt oder ein Bungee-Sprung ins kühle Nass gebucht. Eine schöne Alternative für Jung wie Alt ist der Besuch eines Klettergartens. In schwindligen Höhen, aber immer gut gesichert, geht es dort über mehrere Parcours. Gleich zehn verschiedene Parcours bietet der Waldkletterpark Oberbayern in Jetzendorf (Landkreis Pfaffenhofen) an. Mehr Informationen im Internet unter www.waldkletterpark-oberbayern.de