Gastronomie-Sterben geht weiter…

27. April 2015

So viel wie aktuell hat sich schon lange nicht mehr getan in der Freisinger Gastronomieszene. Leider. Das Geschäft wird für die Wirte nicht einfacher. Die Kosten steigen an allen Ecken und Enden, doch die Gäste sind nur selten bereit, mehr auszugeben. In anderen Ländern ist das durchaus anders. Da wird noch mehr Geld in Gastronomien ausgegeben, zumindest für gute Qualität. Die extrem teuren Mieten in Freising tun ihr Übriges. Jeder sollte sich einfach klar sein, dass billige Preise und gute Qualität langfristig nicht gehen können!

Hier eine kleine Zusammenstellung:
- Am Samstag war der letzte Tag der beliebten Neustifter Kneipe “B-Trieb”. Der Verpächter Lücht hat lange nach einem Nachfolger gesucht, sich nun aber wohl dazu entschieden umzubauen und selber eine “nicht mehr so wilde” Gastronomie zu eröffnen. Ein schwerer Schlag für die Studenten.
- Nur einen Tag später, gestern am Sonntag öffnete das “Stephls am Domberg” zum letzten Mal seine Türen. Auch die Umbenennung hat dem Lokal nicht mehr geholfen, nun will man an eine andere Stelle umziehen. Man darf gespannt sein wohin es geht. Und natürlich auch, wer der Nachfolger der Gastronomie am Domberg wird. Gerüchteweise soll ein bekannter Wirt aus Freising das Lokal (zumindest vorerst) betreuen.
- Auch die Cocktailbar “Santiago” am Marienplatz sucht einen neuen Pächter, damit es auch weiterhin in der Mitte der Stadt Feines zu Trinken gibt.
- Einen neuen Pächter hat die Sportgaststätte Attaching wohl gefunden. Ab Sommer wird es dort bayerische und griechische Speisen geben.
- Ein Ende steht (angeblich) auch der Lerchenfelder Gasthausbrauerei bevor.
- Auch der “Grüne Hof” sucht aus privaten Gründen einen Nachfolger.
- Wenn kein Wunder geschieht (nichts ist unmöglich!), wird Ende des Jahres das “Abseits” Platz für ein Wohngebäude machen müssen. Dass das Herz des Eigentümer Graf Moy nicht an Wirtshäusern und Kneipen hängt, weiß man ja schon länger. An Wohngebäuden ist einfach mehr Geld verdient. Ein Schande!
- Gerüchte über ein nahes Ende gibt es auch noch über 2 weitere Betriebe.

Also liebe Freisingerinnen und Freisinger: Nutzt das bestehenden Angebot und sitzt nicht immer abends nur auf der Couch vorm Fernseher! Prost und guten Appetit!