Amnesty International: Engagement für eine andere Flüchtlingspolitik

von Sebastian Beck, 01. September 2011

Zum bundesweiten „Tag des Flüchtlings“ am 30. September macht die Amnesty International Gruppe Freising auf eine bundesweite Kampagne aufmerksam, an der sich auch die Menschenrechtsaktivisten aus der Domstadt beteiligen. Sie trägt den Namen „Save me“, Ziel ist es, den politischen Umgang in Deutschland mit Flüchtlingen zu ändern. Ein breites Bündnis von PRO ASYL mit dem Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR), Wohlfahrtsverbänden, Kirchen, Menschenrechts- und Flüchtlingsorganisationen fordert damit, dass Deutschland jedes Jahr ein Kontingent an Flüchtlingen aus den Erstzufluchtsstaaten aufnimmt und integriert. Amnesty sucht dazu nach Bürgern, die sich als Paten für die Aktion zur Verfügung stellen. Diese Unterstützung ist vorerst symbolisch. Patinnen und Paten werben mit ihrem Namen und ihrem Gesicht auf der save me-Kampagnenseite für die Aufnahme von Flüchtlingen. Mehr Informationen im Internet unter www.save-me-freising.de.